Helga Bansch – Der PUPU

Ziegen und Schafe wohnen auf einer gemeinsamen Weide und vertragen sich gut. Das ändert sich, als eines Tages ein Ding auf der Wiese liegt. Niemand weiß, was es ist, und so nennen sie es PUPU.

Helga Bansch - Der PUPU

Anfangs kümmern sich alle gemeinsam darum, aber bald will jeder es für sich haben. Der Hammel und der Bock streiten sich und zerren so lange daran herum, bis es auseinanderreißt. Ab nun gehen Schafe und Ziegen getrennter Wege. Erst als der Winter kommt, sie alle frieren und der Wolf in der Nähe heult, besinnen sie sich wieder darauf, welche Vorteile das gemeinsame Leben für alle hatte. Sie rücken wieder zusammen und der PUPU ist vergessen.

Bis im Frühjahr eine alte Ziege einen halben PUPU auf der Wiese entdeckt. Hammel und Bock stürmen gleichzeitig los, um ihn zu erwischen. Doch die Ziege schleudert den PUPU geistesgegenwärtig in die Schlucht.

Helga Bansch wurde 1957 in Leoben in der Steiermark geboren. Im Rahmen einer Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin arbeitete sie mit verhaltensauffälligen Kindern und entdeckte das Malen als Ausdrucksmittel. Seither malt sie Bilder mit Acryl auf Karton oder Leinwand, illustriert Kinderbücher, macht Puppen, Marionetten und Objekte aus Sandstein, Ton und Papiermaché. Sie lebt und arbeitet in Wien.

Altersempfehlung: ab 3 Jahren

Oetinger Verlag

Text und Bild: www.buchhandel.de