Kinder- und Jugendbuch April 2019

10 Empfehlungen aus den Bereichen Kinder- und Jugendbuch

Kinder- und Jugendbuch-Empfehlungen aus den Erwerbungen vom April 2019

Isolde Fehringer, Klaus Ebenhöh & Daniel Spreitzer - Der kleine Tollpatsch Bummbumm

Der kleine Bär Bummbumm mag nichts lieber, als mit anderen Kindern zu spielen. Da er ein kleiner Tollpatsch ist, geht das nicht lange gut. Erst die pfiffige Heidi Hummel weiß einen Ausweg …

„Kinder, die Probleme machen, haben Probleme und brauchen Hilfe. Sind sie wie Bummbumm unsicher in der Reizverarbeitung, finden sie sich in sozialen Situationen nur schwer zurecht. Das Buch führt einfühlsam vor Augen, wie sehr Betroffene leiden, und zeigt humorvoll Lösungen für ein besseres Miteinander auf. Absolut lesenswert!
(Dr.in Ilse Aumüller, Kinderpsychologin und Familientherapeutin)

„Bummbumm und seinen Freunden gelingt es ausgezeichnet, ihren Alltag gemeinsam, fröhlich und in Respekt vor den unterschiedlichen Bedürfnissen und Fähigkeiten zu meistern. Und ganz nebenbei tragen sie auf herzerwärmende Weise dazu bei, das Verständnis für Kinder mit Wahrnehmungsstörung zu steigern. Unbedingt lesen!“
(Danielle Belleflamme, BSc., Ergotherapeutin)

Isolde Fehringer ist selbständige Ergotherapeutin mit langjähriger Erfahrung im Kinderbereich. Lebt und therapiert im Mostviertel.

Klaus Ebenhöh: geboren 1971 in Melk, Studium der Publizistik und Ethnologie, zahlreiche Auslandsaufenthalte, längere soziale Engagements in Brasilien, freischaffender Journalist, Autor und Studienreiseleiter.

Daniel Spreitzer ist llustrator und Grafikdesigner, lebt und arbeitet in Wien.

Altersempfehlung: ab 3 Jahren

Bibliothek der Provinz

Text und Bild: www.buchhandel.de

Ralf Butschkow - Was ist denn das für eine Jahreszeit?

Das Jahreszeiten-Suchspaß-Wimmelbuch

Lisa und Popcorn räumen ihr Zimmer auf. Bei vielen Sachen müssen sie an all die lustigen Dinge denken, die sie das Jahr über erleben. Aber kommen im Frühling die Tierbabys wirklich per Post? Kann man sich im Taucheranzug sonnen? Und lässt sich Schnee aufrollen? Irgendetwas scheint mit diesen Jahreszeiten nicht zu stimmen ...

Auf der Suche nach versteckten Fehlern entdecken Kinder viele lustige Dinge und können zeigen, was sie schon alles wissen. Das macht Spaß und fördert Kommunikation und Spracherwerb. Mit Auflösungsseiten

Ralf Butschkow, geboren 1962, studierte an der Hochschule der Künste in Berlin Visuelle Kommunikation. Zunächst arbeitete er freiberuflich für eine Werbeagentur, heute ist er als Kinderbuch-Illustrator und als Dozent an der Design-Akademie Berlin tätig. Er lebt mit seinen beiden Kindern in Berlin.

Altersempfehlung: ab 4 Jahren

Baumhaus Verlag

Text und Bild: www.buchhandel.de

Rüdiger Bertram & Heribert Schulmeyer - Familie Monster brüllt los!

Die neue Monster-Reihe für Erstleser mit tollen Comic-Illustrationen begeistert auch lesefaule Jungs fürs Lesen.

Zum Brüllen gut! Paul wächst bei einer Monsterfamilie auf. Seit er denken kann, lebt Paul wie selbstverständlich mit Monsterpapa, Monstermama und seinen beiden Monstergeschwistern zusammen. Klar, dass er sich selbst auch für ein Monster hält, er kennt es ja nicht anders. Er liebt seine Familie und die liebt ihn. In der Monsterschule soll Paul lernen, wie man richtig laut brüllt, doch es gelingt ihm nicht gleich. Wird Paul seine Brüll-Prüfung bestehen?

Rüdiger Bertram wurde 1967 in Ratingen geboren und arbeitete nach seinem Studium (Geschichte, Volkswirtschaft und Germanistik) zunächst als freier Journalist. Heute schreibt er Drehbücher und hat zahlreiche erfolgreiche Bücher für Kinder veröffentlicht. Mit seiner Frau und seinen beiden Kindern lebt er in Köln.

Heribert Schulmeyer wurde 1954 geboren und zeichnet seit Jugendtagen leidenschaftlich gerne Comics. Nach seinem Abitur studierte er freie Grafik und Illustration an der Kölner Werkschule. Seitdem hat er schon viele Kinderbücher illustriert und für den WDR bei der »Sendung mit der Maus« gearbeitet. Heribert Schulmeyer lebt als freier Künstler in Köln.

Altersempfehlung: ab 6 Jahren

Oetinger Verlag

Text und Bild: www.buchhandel.de

Bettina Obrecht - P.F.O.T.E - Ein Ohr für alle Fälle

Wo Hunde ihr Herz ausschütten

Was wäre, wenn Hunde sprechen könnten? Zusammen mit P.F.O.T.E., dem (fast) perfekten Hund aus dem Labor, und TAPF EINS, dem eigenwilligen Mops, wollen Janne und Flip das herausfinden. Also eröffnen sie eine geheime Beratungsstelle, wo Hunde sich ihre Sorgen einmal so richtig von der Seele bellen – nein: sprechen können. Was die vier da alles zu hören bekommen: zum Beispiel von Vader, dem Riesenrüden mit dem weichen Herzen, der einfach kein böser Hund sein will. Oder von der winzigen Schoßhündin namens Pipette, die ihr Frauchen buchstäblich nicht mehr riechen kann ... Zwei tierisch komplizierte Fälle! Ob Janne und Flip da helfen können?


Bettina Obrecht wurde 1964 in Lörrach geboren und studierte Englisch und Spanisch. Sie ist Autorin, Übersetzerin und freie Mitarbeiterin im Rundfunk und wurde für ihre Kurzprosa und Lyrik mehrfach ausgezeichnet. Sie hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und sich in die "Garde wichtiger Kinderbuchautorinnen hineingeschrieben”.

Barbara Scholz, geboren 1969 in Herford, lernte zunächst den Beruf der Druckvorlagenherstellerin. Seit dem Abschluss ihres Design-Studiums in Münster arbeitet sie in einer Ateliergemeinschaft und illustriert sehr erfolgreich Kinderbücher.

Altersempfehlung: ab 8 Jahren

cbj Verlag

Text und Bild: www.buchhandel.de

Katri Hilden & Michael DuBois - Unsere cool verrückte Erde

Für Eltern verboten!

Welches Tier kommt mit seiner Zunge bis zu den Ohren? Was ist das gefährlichste Essen der Welt? Und wo liegt der Rekord beim Hotdog-Wettessen? Unser Planet ist riesengroß und steckt voller Überraschungen. Dieses Buch verrät alles über die heißesten, nassesten, tiefsten, höchsten, kältesten, trockensten, windigsten und wildesten Orte. Die schrägsten Viecher sind hier anzutreffen – die größten, kleinsten, stinkendsten, schleimigsten, gruseligsten und verrücktesten –, die die Erde mit uns teilen. Hier gibt es alles, was unsere Welt so spannend macht! Es begeistert die jungen Leser mit Geschichten, die so in keinem anderen Kinderbuch zu finden sind.

Altersempfehlung ab 8 Jahren

National Geographic Deutschland

Text und Bild: www.buchhandel.de

Nina Weger - Als mein Bruder ein Wal wurde

„Manchmal, wenn ich abends im Bett lag, stellte ich mir vor, dass Julius wie ein riesiger Wal durch die Tiefen des Ozeans glitt.“ Darf man über das Leben eines anderen bestimmen? Und woher soll man wissen, was richtig oder falsch ist, wenn man ihn nicht fragen kann? Belas großer Bruder Julius liegt im Wachkoma, die Familie soll eine Entscheidung treffen und steht kurz davor, auseinanderzubrechen. Und jetzt? Belas Freundin Martha würde zum Papst fahren. Der muss schließlich wissen, was in so einem Fall zu tun ist … Heimlich schlachten sie ihre Sparschweine, klauen eine Kreditkarte und begeben sich auf eine abenteuerliche Reise nach Rom, um eine Antwort zu finden und Belas Familie zu retten.

Einfühlsam und einzigartig – ein wunderbares Buch über das Leben.

Nina Weger, 1970 geboren, war nach dem Abitur zunächst eine Saison lang als Seiltänzerin beim Circus Belly beschäftigt, bevor sie eine Journalistenschule besuchte und als Redakteurin und Regieassistentin arbeitete. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei Kindern als freie Autorin in Hannover und schreibt unter anderem Drehbücher für bekannte Fernsehserien. Nebenbei leitet sie mit einer Freundin ehrenamtlich den »Kinderzirkus Giovanni«, der mit dem »Deutschen Kinderpreis« ausgezeichnet wurde.

Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Oetinger Verlag

Text und Bild: www.buchhandel.de

Amina Bile, Sofia Nesrine Srour & Nancy Herz - Schamlos

Für alle Interessierten und Toleranten, die sich mit anderen Kulturen beschäftigen wollen.

Drei junge Frauen – Muslimas, Bloggerinnen, Feministinnen – beziehen Position: Wie fühlt es sich an, ständig zwischen den Erwartungen ihrer Familien, ihrer kulturellen Identität und ihrem Selbstverständnis, als Jugendliche in einem westlichen Land zu leben, hin- und hergerissen zu sein? Sie haben Diskussionen angeregt, Tabu-Themen öffentlich gemacht und zahlreiche sehr persönliche Geschichten gesammelt. Dabei ist ein bemerkenswertes Buch entstanden, ein mutiges Buch. Dieses Buch ist ein Plädoyer für eine multikulturelle Gesellschaft!

Herz, Srour und Bile, alle in den 1990ern geboren, haben ihre Bewegung in den Medien als "Die schamlosen Mädchen" gestartet und sich v.a. dem Thema "Negative Sozialkontrolle" angenommen. Für ihren Einsatz für die Meinungsfreiheit sind sie u.a. mit dem dem Fritt Ord Honnør-Preis (2017) ausgezeichnet worden.

Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Gabriel Verlag

Text und Bild: www.buchhandel.de

Ava Reed - Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen.

In jeder Dunkelheit brennt ein Licht. Man muss es nur finden!

Der Abschluss. So viele Dinge, die zu tun sind.
Und danach? Ein Studium? Eine Ausbildung? Reisen?
Leni ist ein normales und glückliches Mädchen voller Träume. Bis ein Moment alles verändert und etwas in ihr aus dem Gleichgewicht gerät. Es beginnt mit zu vielen Gedanken und wächst zu Übelkeit, Panikattacken, Angst vor der Angst. All das ist plötzlich da und führt zu einer Diagnose, die Leni zu zerbrechen droht. Sie weiß, sie muss Hilfe annehmen, aber sie verliert Tag um Tag mehr Hoffnung. Nichts scheint zu funktionieren, keine Therapie, keine Medikation. Bis sie Matti trifft, der ein ganz anderes Päckchen zu tragen hat, und ihn auf eine Reise begleitet, die sie nie antreten wollte ...

Ava Reed wird schon immer von Büchern begleitet. Das Haus ohne etwas zu lesen verlassen? Unvorstellbar. Schließlich entdeckte sie auch das Schreiben und Bloggen (www.avareed.de) für sich und kann sich nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören. Wenn sie nicht gerade wild in die Tasten tippt oder liest, geht sie ihrer Arbeit in einem Verlag nach. Ava Reed lebt mit ihrem Freund in Frankfurt am Main.

Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Ueberreuter Verlag

Text und Bild: www.buchhandel.de

Maureen Johnson - Was geschah mit Alice?

Willkommen in der Ellingham Academy!

Versteckt in den Bergen Vermonts ist die Privatschule der ideale Ort für die begabtesten Schüler des Landes – Bestsellerautoren, YouTube-Stars, Künstler, Erfinder. Doch das Internat umgibt eine tragische Geschichte. Vor mehr als 80 Jahren wurden Frau und Tochter des Schulgründers entführt. Genau deshalb wird Stevie Bell an der Akademie aufgenommen: Sie soll die bisher ungeklärte Ellingham-Affäre lösen.
Und schon bald erhält sie eine mysteriöse Botschaft, die einen Mord ankündigt. Als ein Schüler kurz darauf tot aufgefunden wird, ist Stevie überzeugt, dass es einen Zusammenhang zwischen diesem Todesfall und den Verbrechen aus der Vergangenheit gibt.

Vor atmosphärischer Internatskulisse erzählt Bestsellerautorin Maureen Johnson eine spannende Geschichte von Mord und Mystery, die vor Charme, Witz und zarter Romantik sprüht. Ein moderner Kriminalroman für Mädchen ab 13 Jahren.

Maureen Johnson hat ihren Abschluss an der Columbia University gemacht und ist New York Times-Bestsellerautorin von mehreren Jugendbüchern. Neben ihrer Trilogie Die Schatten von London ist sie vor allem durch die gemeinsamen Projekte Tage wie diese mit John Green und Die Chroniken des Magnus Bane mit Cassandra Clare bekannt geworden. Das Time Magazine hat sie unter die 140 Leute gewählt, denen man auf Twitter folgen sollte. Was geschah mit Alice? ist der erste Band der Ellingham Academy-Trilogie.

Loewe Verlag

Altersempfehlung: ab 13 Jahren

Text und Bild: www.buchhandel.de

Dashka Slater - Bus 57

Eine wahre Geschichte

Der Bus der Linie 57 ist das einzige, was Sasha und Richard miteinander verbindet. Richard ist Afroamerikaner, geht auf eine öffentliche Schule und hat gerade einen längeren Aufenthalt in einer betreuten Wohngruppe für jugendliche Straftäter hinter sich. Sasha ist weiß, besucht eine Privatschule und identifiziert sich selbst als agender. Nur acht Minuten täglich verbringen Sasha und Richard gemeinsam im Bus 57. Bis zu dem Tag als Sasha den langen weißen Rock trägt und Richard ihn anzündet.

Im Februar 2015 erschien im New York Times Magazine unter der Überschrift The Fire on the 57 Bus ein längerer Artikel der Journalistin Dashka Slater über einen Vorfall, der sich eineinhalb Jahre zuvor in Oakland ereignet hatte. Ein afroamerikanischer Teenager setzt die Kleidung eines Gleichaltrigen in Brand, der genderqueer ist. Sashas und Richards Schicksal ließ Dashka Slater nicht mehr los, so dass aus dem Artikel dieses Buch entstanden ist. Sie erzählt darin von Sashas ungewöhnlicher fantasievoller Kindheit, dem Coming-Out, den Krankenhausaufenthalten, aber auch von der Unterstützung, die Sasha erfährt, nicht nur in der LGBTQ-Community. Genauso sorgfältig arbeitet sie Richards Geschichte auf und wirft einen Blick auf ein Justizsystem, das afroamerikanische Jugendliche anders zu behandeln scheint als weiße. Die Staatsanwaltschaft stuft Richards Tat zunächst als Hate-Crime ein, wodurch ihm ein Verfahren unter Erwachsenenstrafrecht droht und damit eine womöglich lebenslange Haftstrafe.

Dashka Slater schreibt als Journalistin überwiegend für die New York Times und wurde mehrfach für ihre sorgfältigen Essays und Hintergrundgeschichten ausgezeichnet. Sie schreibt außerdem Bücher für Kinder und Erwachsene. Ihr Roman The Wishing Box wurde von der Los Angeles Times in die Liste der Best Books of the Year aufgenommen.

Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Loewe Verlag

Text und Bild: www.buchhandel.de

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren