Vorstellungen

Sofia Lundberg - Ein halbes Herz

Für Sie gelesen von Karin Osbelt: "Genauso zögerlich, wie Elin Boals uns an Ihrer Geschichte teilnehmen lässt – genau so zögerlich fesselte mich anfangs dieses Buch. Doch dann konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen."

Zuerst lernt man Elin kennen und in Rückblicken erfährt man, wie tragisch ihre Kindheit verlaufen ist. Und je mehr man von ihrer Kindheit und Jugend erfährt, umso mehr versteht man die erwachsene Frau. Aber nun muss sie sich der Vergangenheit stellen.
Gekonnt baut Lundberg hier den Spannungsbogen für die Leser auf. Denn, wenn die Geschichte auch zögerlich begann, weglegen konnte ich das Buch dann auch nicht mehr!

[Karin Osbelt]

 

 

Der Nr.1-Bestseller aus Schweden: Kann man mit einem Herzen voller Geheimnisse wirklich lieben?

Ihre Kamera ist ihr Schutzwall gegen die Welt – denn obwohl die schwedische Fotografin Elin Boals eine glänzende Karriere in New York absolviert, hat sie sich zurückgezogen in ihren ganz eigenen Kosmos. Niemandem gewährt sie Zugang zu ihrem Inneren, nicht einmal ihrer Familie. Als sie völlig unerwartet einen Brief aus ihrer Heimat Gotland erhält, brechen die Erinnerungen mit Macht über sie herein. Denn Elin hütet ein tragisches Geheimnis – eine tiefe Schuld, die sie damals dazu trieb, die Insel für immer zu verlassen. Und nun spürt sie, dass sie an den Ort ihrer Kindheit zurückkehren muss, wenn sie jemals wirklich glücklich werden will …

Sofia Lundberg wurde 1974 geboren und arbeitete als Journalistin in Stockholm, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Büchern widmete. Mit ihrem Debütroman »Das rote Adressbuch«, der in 30 Länder verkauft wurde, wurde sie international zur Bestsellerautorin. Ihr zweiter Roman »Ein halbes Herz« landete ebenfalls sofort auf der Bestsellerliste und handelt von Liebe, Schuld und einer bewegenden Reise in die Vergangenheit.

Text u Cover: Goldmann Verlag